Symbol Pfeil

Natürliche Potenzmittel

 

Wie bei nahezu jedem Arzneimittel der Fall, so gibt es auch bei den Potenzmittel verschiedene Medikamentenarten zur Auswahl. Neben den verschreibungspflichtigen Original-Medikamenten und den nicht weiter zu erwähnenden Fälschungen, stehen auch im Bereich der Medikamente bei Impotenz noch natürliche bzw. pflanzliche Mittel als mögliche Alternative zur Verfügung. Diese natürlichen Potenzmittel enthalten in den meisten Fällen Stoffe wie Arginin oder auch Taurin. Die natürlichen Potenzmittel sollen fast alle dadurch wirken, dass die Durchblutung gefördert wird, im Speziellen natürlich im Bereich des männlichen Geschlechtsteils. Allerdings handelt es sich bei diesen als natürliche Potenzmittel beworbenen Mitteln meistens um sehr allgemein wirkende Stoffe.

natürliche potenzmittel

So wird dann beispielsweise die Durchblutung ganz allgemein im Körper vielleicht verbessert, aber die Mittel wirken kaum gezielt am Ort des Geschehens, nämlich im Bereich der Schwellkörper bzw. am Penis, was für das Erhalten eines Erektion entscheidend wäre. Manche dieser natürlichen Mittel wirken sich auch positiv auf den Testosteronspiegel aus, was ebenfalls zu einer besseren Erektion führen soll. Aber so gezielt wie die verschreibungspflichtigen Potenzmittel, beispielsweise Viagra, können auch diese pflanzlichen Medikamente nicht wirken. Zumindest gibt es diesbezüglich keine eindeutigen Beweise durch groß angelegte Studien und Erfahrungsberichte, wie es bei Viagra, Cialis oder Levitra der Fall ist.

Das trifft auch auf eines der beliebtesten pflanzlichen Potenzmittel, dem Ginseng, zu. Auch hier tritt eher eine allgemeine Wirkung ein (wenn überhaupt). Insgesamt betrachtet ist es bei vielen pflanzlichen bzw. natürlichen Potenzmitteln wohl eher so, dass diese eher selten für eine wirklich gezielt verbesserte Erektion sorgen können. Nicht selten ist es vielmehr eine reine Kopfsache des Mannes, der diese natürlichen Mittel einnimmt. Es wird also vielfach an die Wirkung geglaubt, was dann tatsächlich auch zu einer Wirkung führen kann, die aber oftmals nicht wissenschaftlich nachzuweisen ist. Anders ist es natürlich bei den verschreibungspflichtigen Potenzmittel, denn hier kann die Wirkungsweise nicht zur genau biologisch erläutert werden, sondern die Wirksamkeit ist eindeutig zu beweisen.