Symbol Pfeil

Potenzmittel Nebenwirkungen

 

Bei allen Potenzmitteln, von Cialis bis zu Viagra, die Sie über Liebespillen.net kaufen können, handelt es sich um Originale und somit automatisch um rezeptpflichtige Potenzmittel. Eine Folge dessen ist, dass hin und wieder nach der Einnahme der Liebespillen auch Nebenwirkungen auftreten können. Nebenwirkungen lassen sich leider generell bei nahezu keinem verschreibungspflichtigen Medikament ganz ausschließen. Im Verhältnis zu vielen anderen ebenfalls rezeptpflichtigen Medikamenten sind die Nebenwirkungen der von uns angebotenen Potenzmittel, wenn sie dann überhaupt auftreten, bis auf ganz wenigen Ausnahmen von sehr milder Natur.

Wenn nach der Einnahme einer Potenzpille Nebenwirkungen aufgetreten sind, dann berichten die meisten Männer vor allem über Kopfschmerzen, eine verstopfte Nase oder leichte Beschwerden im Magenbereich. Allerdings verschwanden diese Nebenwirkungen meistens nach wenigen Tagen, da sich der Körper dann an das Medikament gewöhnt hat. Zudem ist es wichtig zu wissen, dass die Nebenwirkungen keineswegs bei allen drei Potenzmitteln gleich häufig oder gleich stark auftreten. So ist zum Beispiel das Potenzmittel Levitra dafür bekannt, dass es hier im Vergleich zu Viagra und Cialis weniger häufig überhaupt zu Nebenwirkungen kommt. Und wenn diese dann doch auftreten, berichten viele Männer darüber, dass die Nebenwirkungen sehr leicht und insgesamt recht harmlos sind. So geben zum Beispiel rund 35 Prozent der Männer in Verbraucherforen an, dass sie nach der Einnahme von Levitra gar keine Nebenwirkungen hatten.

Ferner können Sie übrigens selbst auch noch etwas dazu beitragen, dass die Nebenwirkungen entweder gar nicht auftreten oder nur sehr schwach ausfallen. So ist es empfehlenswert, die Potenzpillen mit möglichst viel Wasser einzunehmen und nicht auf nüchternen Magen, denn dann kann es verstärkt zu Sodbrennen oder anderen Magenproblemen kommen. Auch sollte man auf Alkohol während der Einnahmedauer verzichten und zu fettes Essen in Verbindung mit der Tabletteneinnahme meiden, weil dadurch die Wirkung eventuell zu gering ausfallen könnte.

Wenn Sie das erste Mal die Packungsbeilage zu Levitra, Cialis oder Viagra durchlesen, dann sollten Sie sich auch nicht von den Nebenwirkungen abschrecken lassen. Der Hersteller ist dazu verpflichtet, alle in Verbindung mit dem Medikament stehenden und einmal nachgewiesenen Nebenwirkungen aus Sicherheitsgründen aufzuführen, selbst wenn diese zum Beispiel nur bei 0,01 Prozent aller Männer aufgetreten sind. Gerade die vielleicht schlimm klingenden Nebenwirkungen, wie zum Beispiel eine schmerzhafte Dauererektion, treten in extrem seltenen Fällen auf.

Wenn tatsächlich Nebenwirkungen auftreten, so sind diese in 99 Prozent aller Fälle zum einen recht harmlos und zum anderen nur vorübergehend. Zudem haben Sie die Möglichkeit, bei den Potenzmitteln zunächst gering dosiert anzufangen, denn bei geringerer Dosierung ist auch die Gefahr von Nebenwirkungen vermindert.